Beiträge von Nies

    Einerseits finde ich den Vorschlag gut. Das mit dem Zweitaccount ist ja quasi wie "Gib 20/25/keineahnungwieviel € aus und umgehe deinen Bann". Und im Endeffekt sitzt dann ja doch die gleiche Person hinter vonwegen "Ich habe aus meinen Fehlern gelernt". Anstatt Zweitaccounts können sie ja in Zukunft einfach 20/25/...€ spenden und haben quasi den gleichen Effekt :D (Spass beiseite)
    Gerade jetzt, wo es immer mehr die Möglichkeit gibt, Banns zu verkürzen, ist der Zweitaccount in gewissem Maße ohnehin sinnlos.

    Andererseits, ich würde ich auch nicht tagein tagaus hinter Leuten hinterher rennen wollen, nur weil sie mit 20 neuen Accounts ankommen (wer so viel Geld hat, chapeau).

    Vielleicht entscheidet man da individuell nach Schwere der Tat? Keine Ahnung. Ich glaube, das ist ein ziemlich kontroverses Thema. :/

    was sag ich jetzt dazu?
    nö, war ich noch nie wirklich Fan von. Mir war es immer zu aufwendig, da durch zu gehen. Keine Ahnung wie es da neueren Leuten ging. :/


    ich wüsst allerdings um keine Alternative, aber is eh nich so wichtig wenn jetzt schon 9 dafür sind. (irgendwer muss ja mal dagegen stimmen...)

    Übergangsserver sollte was besonderes sein.

    Warum?

    Guckt euch Team Pink an. Ich rede jetzt über die, weil ich da auch mal zugehört habe. Und weil ich das sage!

    Wer vom Team spielt so aktiv auf dem Freebuild? Keiner. Aber kaum kommt ein Übergangsserver, ist dieses Team wieder da. Vielleicht auch, weil's ne andere Mentalität ist: Ich geh da jetzt mein Team aufbauen und wir werden die Besten der Besten! Oder so.
    Wenn es jetzt dauerhaft den Ü-Server gibt, geb ich dem Team zwei, drei Wochen und die haben wieder keinen Bock mehr. Wetten?


    Tut mir leid @Team Pink falls ich euch jetzt "bloßgestellt" habe - nein, das wollte ich nicht erreichen. Ihr seid alle lieb und nett aber halt auch ein gutes Paradebeispiel. ;)

    Ich kenne das von mir selbst. Mir geht es da ähnlich.


    Trifft's das? Ich glaube schon. Wie ich gesehen habe, habt ihr ein kleines Minigame-System eingeführt. (Wie das so ist wenn man nicht mehr aktiv spielt... sollte ich mal wieder tun). Reicht das sonst nicht aus?

    Unsichtbare Grenzen sind in Spawnnähe evtl auch schwierig. Es ist für viele Benutzer jetzt schon schwierig ein Grundstück am Spawn zu finden. Wenn die dann rumlaufen und nirgends bauen können und evtl das System nicht verstanden haben. Sehe ich recht großes Potential für Frustration drin.

    Na dann macht ihr halt sichtbare, abbaubare Grenzen? uff keine Ahnung. Ich muss mehr Argumente für diesen Vorschlag finden, IMO ergibt das echt Sinn und ist bisher eh ne "unsichtbare" Regel.


    omg nies' profilbild bei den zitaten ist perfect, ich liebe es :joy:

    Grüße gehen raus an den Artist. Mich. ;)

    Oh ich glaube nicht, dass es den "Freebuild" an sich einschränkt. Soll ja nicht aussehen wie "Blockgrundstücke", sondern quasi unsichtbare Grenzen. Ich find's gut.


    Dieses thematische Aufteilen... ich weiß nicht. Vielleicht. Dann aber mit genügend Auswahl für mich 08/15 User. Ich erinner mich gerne zurück als es hieß "am Spawn wird Mittelalter gebaut"... geht einfach nicht.


    Aber 'n Konzept vonwegen "Nord = Mittelalter, Süd = Modern, [...] = freie Stilwahl" KÖNNTE klappen. Wenn's dann wen gibt der sich die Häuser auch anguckt und sagt "nee, das passt nich."

    Und dann? Abriss? "Bitte Bauregeln beachten?"


    Is'n ganz guter Zeitpunkt für Diskussionen hab ich gesehen. Gibt ja bald ne neue Map. :P

    so, um's mal zu diskutieren:


    sinnvoll. Einerseits wegen oben genannter Vorteile, andererseits scheucht es die Großbauer und Auto-Farmer weiter weg vom Spawn und sorgt so dafür, dass der ganze Lagg-Krempel mit höherer Wahrscheinlichkeit etwas weiter außerhalb steht.


    Kann's mir dann wie im City Build vorstellen, finde ich ehrlich gesagt ganz nett. Kann mir auch vorstellen dass bei Sondergrundstücken mit Wasser etc. noch die Möglichkeit besteht, ein angrenzendes Grundstück mitzunehmen falls besagtes Sondergrundstück komplett im Wasser liegt oder sowas.


    "Aber ich will nicht dass mein Nachbar den schönen Fluss zubaut!"
    Dann frag ihn halt. Fragen kost' nicht.